Standortplanung

  • Mietvertragsverlängerungen – Qualitative und vergleichbare Einwertung von Standortlagen zur adäquaten Beurteilung von Quadratmeterpreisen

    Ausgangssituation:
    Die Vielzahl pro Jahr anfallender Mietvertragsverlängerungen gehen fast immer mit einer Forderung nach höheren Quadratmeterpreisen einher. Es gilt also zu entscheiden, ob der Standort verlängert werden soll, ob der geforderte Quadratmeterpreis gerechtfertigt ist, oder ob eine Re-Location die passende Antwort ist. Dazu ist ein Benchmark jenseits von Kempers etc. extrem hilfreich.

    Lösung:
    Mietvertragsverlängerungen sind Entscheidungen von hoher Tragweite, bindet man sich doch in Toplagen in der Regel selten unter fünf Jahre an einen solchen Standort. Die räumliche Klassifikation der Shop-Oberfläche, z.B. nach KSI- und/oder KSI-Gemeindeklassen, ergibt ein benchmarkfähiges Maß für den durchschnittlichen Quadratmeterpreis – Bundesweit! Flächendeckendes Konzept zur Erstellung eines Mietpreis-Benchmarks auf Basis der eigene Oberfläche.

    Download One-Pager

    Foto Name
  • Aufspüren von „White Spots“ und Einwertung der Bestandsoberfläche mit Hilfe des Komsumschwerpunkts-Index (KSI)

    Ausgangssituation:
    Die Anzahl möglicher Standorte in Deutschland ist endlich. Die ersten 100 Shops sind i.d.R. kein Problem – aber was dann? Durch die flächendeckende Aussagekraft des KSI zur Standortgüte, und den daraus resultierenden Konsumschwerpunkten (KSPs), kann einfach abgelesen werden welche KSPs noch unbesetzt sind. Die vorhandene Shopoberfläche kann mit dem KSI als Merkmal für die Lagequalität ebenso bewertet werden wie Expansionsvorhaben.

    Lösung:
    Anhand des Konsumschwerpunkts-Index lässt sich somit nicht nur die Güte vergleichbarer Lagen messbar erfassen und einwerten, die resultierenden Konsumschwerpunkte ergeben auch ein bundesweites Mengengerüst für die Anzahl an Shops und/oder Expansionsmöglichkeiten. Whitespots können direkt identifiziert, und nach Qualität der Lage und Potenzial beurteilt werden.

    Download One-Pager

    Foto Name
  • Einzugsgebiete – Erstellung von Standard-Einzugsgebieten für die Standortplanung und/oder die Steuerung von Streumittelwerbung

    Ausgangssituation:
    Shops generieren ihre Frequenz aus regional ganz unterschiedlichen Gebieten, bspw. ländliche vs. städtische Regionen. Aus den vorhandenen Einzugsgebieten (EZGs) können via KSI Klassifikation durchschnittliche Einzugsgebiete der jeweiligen Klasse abgeleitet werden. Diese nach KSI geclusterten Einzugsgebiete lassen sich jederzeit auf neue Standorte übertragen.

    Lösung:
    Die Kenntnis regionaler bzw. lokaler Einzugsgebietsgrößen ist extrem wertvoll für z.B. eine Abschätzung möglicher Kannibalisierungseffekte – genau so wie für die Steuerung der Streumittelwerbung und/oder Eröffnungskommunikation. Die Erstellung KSI klassifizierter Kern-EZGs bei einer großen bundesweit vertretenen Shop-Kette konnte die zu erwartende Größe der Kern-Einzugsgebiete zukünftiger Shops auf eine Genauigkeit von bis zu 90% vorhersagen.

    Download One-Pager

    Foto Name
  • Kannibalisierung und Potenzialverteilung – Die Analyse des Bezugs zwischen Distanz und Attraktivität eines Konsumschwerpunkts ermöglicht detailierte Aussagen zu möglichen Kannibalisierungen

    Ausgangssituation:
    Viele Retail-Strategien sind statischer Natur und berücksichtigen nicht, in welcher Form z.B.: das Stadtzentrum ein Sub-Zentrum beeinflusst – und umgekehrt. Sowohl für die Verteilung von zu hebenden Potenzialen, als auch für mögliche Kannibalisierungseffekte ist diese Frage aber von großer Bedeutung.

    Lösung:
    Die räumliche Analyse von Beziehungen einzelner Konsumschwerpunkte zu einander, z.B. anhand verschiedener Graviatationsmodellen, bietet die einzigartige Möglichkeit der Erstellung eines dezidierten, und auf Ihre Shopoberfläche zugeschnittenen Kannibalisierungsmodells. Dadurch lassen sich Potenziale hoch realistisch sowohl Shops, als auch White Spots zuordnen. So können Sie ganz real erfahren wie Shops (Bestand UND White Spots) sich gegenseitig beeinflussen.

    Download One-Pager

    Foto Name
  • Formatstrategien

    Dieser Bereich wird in naher Zukunft gefüllt. Bitte schauen Sie bald wieder vorbei.